Ausprobiert: Pizza aus dem Waffeleisen

Ich liebe das Kochen.
Und das Backen.
Und ich liebe es, merkwürdige Dinge auszuprobieren.
Kennt ihr diese Idee, eine Tafel Schokolade in Blätterteig zu wickeln und in den Ofen zu schieben? Hab ich probiert. Ist so simpel wie lecker.
Oder Käsebällchen in Cakepopformen zu backen? Unglaublich toll und sooo variabel! 
Oder peanutbutter-jelly-Kuchen, den ich zwar nicht so richtig mag, weil ich Erdnussbutter nicht ausstehen kann, Zian aber jedes Mal begeistert.

Heute gabs mal wieder was aus der Ecke: Muss man erst mal drauf kommen!
Pizza im Waffeleisen

Man nehme:

fertigen Pizzateig
alles, was man auf einer Pizza haben mag
ein Waffeleisen

klingt easy!

Erst mal den Pizzateig noch etwas dünner ausrollen, der geht nämlich noch auf.
zwei längliche Teigstücke ins Waffeleisen, nach Lust und Laune belegen.
Dann zuklappen und ein bisschen Druck ausüben, damit der ganze Teig Hitze abbekommt.
Warten.
Und bewundern, dass der Teig mehr als erwartet aufgeht, 
und bei zu viel Druck übrigens platzt und ausläuft *argh* 

Knusprig braun werden lassen.
Die hellen Ränder sind noch sehr teigig. Die hab ich abgeschnitten, roher Teig ist nicht so geil. 

Keine Fotoschönheit, aber da ist sie: Die Waffelpizza! (Oder Pizzawaffel?)

Im ‚out-of-bed-look‘ herzhaft zubeißen. 

Und das hier ist #myrealkitchen nach der Pizzasause. Uff.

Fazit:
Zian fands total lecker. Helena hat auch immerhin anderthalb Teilstücke gefuttert.
Ich persönlich finds zu trocken. Denn dadurch, dass man etwas Druck ausüben muss verteilt sich der Käse etc sehr ungleichmäßig. Dann hat man  stellenweise fast nur noch Teig, und das auch noch doppelt. Vielleicht sollte man beim nächsten Versuch den Teig noch dünner rollen, ich hatte bloß Angst, dass er mit direkt kaputt geht. 
Sicher sind die Pizzawaffeln gut zum Mitnehmen, aber fürs nächste Mal gibts hier wieder ganz klassische, selbst gemachte Pizza. Weniger Sauerrei, garantiert lecker und man kann nach Herzenslust dick belegen.

So, mal gucken, welches Rezept als nächstes dran glauben muss. 🙂

Bis bald,

                                                                                                                                                                                                                              deine Lila

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.