12von12 Oktober 2015

Es ist mal wieder der zwölfte eines Monats und ich hab tatsächlich an die 12von12 gedacht!!
*yippieh*
Was soll ich sagen? Fing schon ätzend an, der Tag. Der Versuch, den Rolladen hochzukurbeln endete in zwei tiefen, blutigen Schürfwunden. Mal ehrlich, wie übermüdet kann man sein?

Krümelbaby frühstückt morgens noch ihre Milch. Aber einfach aus Prinzip möchte sie mit uns gemeinsam dann doch noch was zum Kauen haben. Nun gut, heute hätten wir uns das wohl schenken können….


Mein Mann hat Spätschicht diese Woche. Also komme ich immerhin morgens dazu, ein bisschen ‚beauty‘ zu machen. Heißt für mich: Haare lila nachfärben. Wens interessiert: Ich mische Cerise und Neon Blue von Directions 1:1 und hau noch ne Portion Haarkur rein. Perfekte Konsistenz, perfekte Farbe! 

Der Mittagsschlaf stellt uns zur Zeit vor Probleme, mein Baby schläft nur noch auf meinem Arm ein und durch. Das ist im Prinzip kein Problem (wenn man mal von meiner Konfirmandenblase absieht). Heute hat meine Oma aber verzweifelt versucht mich zu erreichen und der ‚auflegen‘-Knopf unsres Telefons streikt. Also hab ich beim zweiten Anrufversuch einfach die Batterien rausgenommen *g* 
Keine Sorge, ich wusste was Omi will, war nicht schlimm, dass sie mich nicht direkt erreicht hat. (Trotzdem: Sorry, Omili <3)



So anstrengend es für mich ist, so schön ist es ein lächelndes Baby auf dem Arm schlafend zu haben. Ich vermute, das lag auch ein bisschen am Kuschelpartner. Unsre Layla hat sich nämlich kurzerhand dazu gelegt. Eine der wenigen Momente, in denen sie Helena freiwillig sooo nah kommt. 
Schlafende Babys kneifen schließlich nicht…oder so 😀 

Nach dem Schlummerchen musste es schnell gehen. So ein Joghurt ist ja sonst kein Foto wert, aber was das Foto hier nur unzureichend wiedergibt: Dieser hier sah original aus wie ein Becher voll Senf. Leni wars egal, sie hats gemocht. Das zählt.


Los gehts, im neuen Klappbuggy im Nachbarörtchen shoppen. Den ehemaligen Arbeitsplatz besuchen, da mal wieder Geld lassen (ein Bastelladen, mal ehrlich, da geh ich doch nicht mit leeren Taschen raus) und danach mein Schwesterherzchen besuchen. 


 Das hier sind Kiwibeeren. Leckere kleine Dinger, und ich gönn sie mir gaaanz selten. Heute abend hab ich den ‚Fehler‘ gemacht, dem Töchterchen eine anzubieten. In meiner Schüssel waren etwa 10 Beeren. Zwei hab ich selbst gefuttert. Den Rest hat sie mir abgeknöpft. Eine komplette Beere in den Mund und dann grün-sabbernd und voll Genuss verspeist. 

Baby im Bett, und ich schaffe es endlich einen Brief fertig zu machen, der schon seit letzter Woche raus sollte. Die Empfängerin, die von ihrem Glück noch nichts weiß, freut sich hoffentlich drüber. Manchmal mach ich das. Dann hab ich Dinge in den Händen oder Bastel-/Nähideen, die sowas von perfekt auf eine ganz bestimmte Person passen, dass sie auf jeden Fall dorthin müssen. Einfach so. Weil schenken Spaß macht.



Das wars von mir an diesem Zwölften. 
Dies ist eine Aktion von Draußen nur Kännchen(klickmich), dort kannst du dir auch die anderen 12von12’s anschauen. Viel Spaß und danke fürs Lesen!

                                                                                                                                                      deine Lila

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.